Schloss Heitersheim, ehemaliges Malteserschloss

Der große Brand

Eine vergessene Kerze| Samstag, 28. Juni 1975 um 11.30 Uhr. Die Bürger der Stadt schreckten durch ein Heulen der Sirenen auf: Anwohner hatten zuvor bemerkt, dass dunkler Rauch und Flammen über dem Dach des Schlosses emporstiegen. Bis der Notruf einging, entstand aus dem Feuer längst ein Großbrand. Mit zu kurzen Leitern versuchten die eintreffenden Wehrleute ein Übergreifen auf die Schlosskirche zu verhindern.

Schnell wurde erkennbar, dass für die Belange der Feuerwehr Heitersheim eine 20m Drehleiter dringend erforderlich ist. Ein glücklicher Umstand war, dass in dieser Zeit gerade der Turm der Kirche renoviert wurde und ein Baugerüst stand.

Beherzt stiegen Feuerwehrmänner hinauf und konnten so ein Ausbreiten der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Der Brand entstand im ältesten Teil des Schlosses, wo Böden und Decken völlig aus Holz sind. Es wurde vermutet, dass sich das Feuer von einer Kerze verbreitete, schwelte und so schließlich den Großbrand entfachte. Allen Helfern sei gedankt!
Auch interessant Die Schlosskirche

Brand des Dachgestühls von Schloss Heitersheim, 1975.
Brand des Dachgestühls von Schloss Heitersheim, 1975.
Schlossbrand | © Jürgen Goebel
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail